Live: Wilco, Volkshaus Zürich, 16-11-15

Wilco_Volkshaus-16_MBohli_1

Wilco
Support: William Tyler
Dienstag 15. November 2016
Volkshaus, Zürich
Setlist

Was für ein vielsaitiger Abend diese Darbietung von Wilco im Volkshaus doch war – Stahl und Nylon wohin man schaute, ruppig in Schwingungen versetzt oder sanft angestossen. Die Americana-Legende aus den USA brachte mich bereits mit dem ersten Lied in einen Zustand der Verzückung und bot einen Auftritt, der zu den besten in diesem Jahr gehörte. Als Halt auf ihrer Schmilco-Tour nutzten sie das Konzert in Zürich, um ihr neustes Werk und viele bekannte Klassiker aus ihrem Repertoire zu präsentieren. Und dabei erlebte man so einige Überraschungen.

Wie auf einer hübschen Lichtung eines Blätterwaldes stehend, führte Jeff Tweedy seine Mannen von Song zu Song und zeigte sich sehr umgänglich. Mit amüsanten Ansagen zu einem versteckten Lächeln unter dem Bart wurde das Konzert zu einer entspannten Angelegenheit, bei der ein Glas Wein wohl besser passte als das übliche Bier. Nicht nur mit Liedern wie „Normal American Kids“ wurde die aktuelle politische Lage in Amerika angesprochen, doch Wilco sorgten vielmehr für laute Begeisterung als nachdenkliche Situationen. „Cry All Day“ war wunderschön und wild tosend, „Via Chicago“ liess die Herzen der langjährigen Begleiter aufleuchten.

Vor allem Schlagzeuger Glenn Kotche und Gitarrist Nels Cline trieben sich zu Höchstleistungen an und liessen viele Lieder zu wahren Meisterwerken anwachsen. Man tauchte immer tiefer in die Musik ein und vergass alles um sich herum. Egal ob Neues wie „Random Name Generator“ oder bereits unzählige Male vernommene Lieder wie „Impossible Germany“ – man konnte es kaum fassen, wie viel Talent und Schönheit man hier vernahm. Da war es umso besser, dass sich die Band auch Zeit für lange Instrumentalpassagen nahm und immer wieder ihre Instrumente um ein Vielfaches schichtete.

William Tyler bot mit seinen verspielten, aber immer rein akustisch gehaltenen Gitarrenstücken genau das Gegenteil zum Einstieg. Der Musiker erzählte alleine mit flinken Fingern und betörenden Kompositionen Geschichten über seine Heimat. Dies war aber der perfekte Einstieg in einen Abend voller musikalischer Grossleistungen und Melodien, die sich für immer in die Seele einbrannten.

William Tyler_Volkshaus-16_MBohli Wilco_Volkshaus-16_MBohli_2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s