The Void Pacific Choir

Moby & The Void Pacific Choir – More Fast Songs About The Apocalypse (2017)

Moby & The Void Pacific Choir – More Fast Songs About The Apocalypse
Label: Little Idiot, 2017
Format: CD
Links: Facebook, Künstler
Genre: Elektro-Rock, Noise

Noch einmal zuschlagen, am besten wieder direkt in die Wunde – denn nicht einmal ein Jahr nach „These Systems Are Failing“ sind die Blessuren nicht verheilt. Aber wie auch, hat sich seit 2016 doch einiges auf der Welt zum schlechteren gewendet – sei es politisch oder sozial. Das ruft nach einem musikalischen Durchrütteln, Moby & The Void Pacific Choir bringen mit „More Fast Songs About The Apocalypse“ einen gratis downloadbaren Nachschlag voller wütendem Elektro-Rock. Denn der DJ und Künstler ist auch auf seinem 14. Studioalbum weder müde noch langweilig.

Was sich aber seit dem letzte Oktober nicht verändert hat ist die gnadenlose Herangehensweise von Moby und seinen Musikern an die Musik. „More Fast Songs About The Apocalypse“ ist, wie es sein Titel schon korrekt andeutet, schnell und laut und nimmt sich keine Sekunde zu viel Zeit für den Feinschliff. Gitarren und Keyboards übersteuern, die Drums schlagen Umweltsünder windelweich und der Gesang schreit Melodien klein. Aber hinter all diesem abgelassenen Dampf verstecken sich Momente, die Lieder wie „A Happy Song“ oder „A Softer War“ zu Hymnen werden lassen. Wenn auch nicht so offensichtlich wie beim Vorgänger.

Es ist trotzdem aber etwas schwierig, diese Scheibe als eigenständiges Produkt zu verstehen. Viel besser funktionieren die neuen Liedern, wenn man sie als Appendix zu „These Systems Are Failing“ betrachtet. Moby & The Void Pacific Choir erreichen nämlich nicht die mitreissende Grösse wie beim letzten Mal – aber ein Album voller politischer Noise-Rock ist immer noch zu wichtig, um es nicht zu beachten. Also: Anhören, Umdenken, Welt verändern – und das gesparte Geld gleich für einen guten Zweck spenden.

Anspieltipps:
A Softer War, All The Hurts We Made, A Happy Song

Dieser Text erschien zuerst bei Artnoir.

Moby & The Void Pacific Choir – These Systems Are Failing (2016)

moby-these-systems-are-failing

Moby & The Void Pacific Choir – These Systems Are Failing
Label: Mute, 2016
Format: Download
Links: FacebookBand
Genre: Post-Punk, Electronic Rock

Wenn ein komplettes System zusammenbricht, dann geschieht dies meist nicht leise und im Hintergrund – nein, eine ganze Welt wird erschüttert und der Lärm übertönt alles. Wer dagegen ankommen und sich das Gehör der Leute in solchen Zeiten verschaffen will, der kann nicht zimperlich vorgehen. Musiker und Aktivist Moby hat dies schon lange begriffen und veröffentlicht darum 2016 erneut ein Debütalbum: „These Systems Are Failing“ ist ein lauter Schrei nach Besinnung und Wandel, aufgenommen mit The Void Pacific Choir. Und ja, endlich bricht der Künstler aus Los Angeles wieder mit seinen bekannten Mustern.

Die Karriere von Moby ist nicht nur sehr interessant, sondern voller Veränderungen und einem immer präsenten Engagement für die Umwelt und Tiere. Dies hat nicht nur sein Leben stark beeinflusst, sondern auch die Musik. „These Systems Are Failing“ ist eine klare Aussprache gegen die zerstörerischen Machenschaften der geldgierigen Politiker und idiotischen Leute, die blind alles glauben. Es geschieht ganz offensichtlich mit Stücken wie „Are You Lost In The World Like Me?“ oder doppeldeutig wie bei „Don’t Leave Me“ – der Tierrechtshymne des 21. Jahrhunderts. Moby und seine Musiker sind dabei immer laut und er lässt an die Punkzeiten von „Animal Rights“ denken – hier aber kombiniert mit dem alten, dreckigen Techno.

„These Systems Are Failing“ dreht von Anfang her auf und füllt alle Frequenzen mit Rückkopplungen, Synths und harten Drums. Moby & The Void Pacific Choir  haben dabei ein Album erschaffen, das gewisse Leute überfordern kann, aber endlich wieder ohne Verlustängste elektronische und handgemachte Musik wild mischt. Es ist Musik, die zum wütigen Tanz auffordert, das Herz aber mit viel Liebe füllen kann. Klar ist es weder komplex noch fortschrittlich, aber genau ein solches Werk war nötig. Moby zeigt, wie wichtig Widerstand und Aufstand ist und wird nicht müde, uns dies auf geniale Art mitzuteilen. Ein neues Kapitel hat begonnen, wer ist mit dabei?

Anspieltipps:
Don’t Leave Me, Are You Lost in the World Like Me?, The Light Is Clear in My Eyes

Dieser Text erschien zuerst bei Artnoir.