Gisbert von Knyphausen

Husten – Husten (2017)

Husten – Husten
Label: Kapitän Platte, 2017
Format: Vinyl
Links: Discogs, Band
Genre: Alternative Rock, Indie

Wenn der Kapitän sein Horn rufen lässt, dann kommen nicht nur Neugierige, sondern auch alte Bekannte. Gisbert zu Knyphausen war nämlich bereits auf einer Veröffentlichung des Bielefelder Vinyl-Labels Kapitän Platte vertreten, warum also nicht mit seinem neuen Projekt wieder da anlegen? Zusammen mit Moses Schneider schrieb er nämlich rumpelige und angenehme Lo-Fi-Stücke für einen Film, den es bis heute doch nicht gibt. Dafür Husten und ihre erste EP – ein Mittelweg, da man weder live auftreten noch ein gesamtes Album veröffentlichen wollte.

„Husten“ bietet somit fünf knackige Songs mit deutschen und wunderbar frechen Texten, gerne etwas krumm gespielte Gitarren und eine Attitüde, die irgendwo zwischen Indie, Alternative Punk oder Grunge-Rock fällt. „Liebe kaputt“ ist das auf keinen Fall, eher der Beginn einer neuen Romanze. Denn bereits mit „Bis einer heult“ starten die Musiker so unbefangen und frisch in die Scheibe, dass man die Lieder sofort für immer auf seiner neusten Freunde-Playlist festhält. Da passt auch wunderbar das tiefrote Vinyl dazu.

Und da nicht nur das Zuhören sondern auch das Musizieren selber so spassig ist, werden Husten im Mai 2018 bereits die zweite, und noch ein Jahr weiter dann die dritte EP veröffentlichen. Bis dahin singen wir ungehalten mit und halten uns in den Armen – denn selten waren Lieder unter drei Minuten so viel grösser als ihre Sekundenzahl.

Anspieltipps:
Bis einer heult, Diediediedie, Liebe kaputt

Dieser Text erschien zuerst bei Artnoir.