IAMX – Alive In New Light (2018)

Ein Ausbruch, eine Befreiung! „Alive In New Light“ deutet die Läuterung von Chris Corner nicht nur im Titel an, auch die Musik wirkt wie ein grosser Schritt in Richtung Freiheit – ohne sich selber zu verleugnen. Denn der Start in das neue Abenteuer mit „Stardust“ klingt genau so, wie man es von einer neuen IAMX-Scheibe erwartet: Mehrschichtige Synthiewelten, pochender Beat und emotionaler Gesang. Neu hingegen ist, dass sich mit Kat Von D. (ja genau, die bekannte Tätowiererin) der weibliche Gegenpart gleich vor die Aussagen Corners stellt und die Musik somit noch breiter wirkt. Dieser Dark Wave will nicht mehr in der depressiven Gruft versinken, die Lust zu Grösse und Epik ist zurück.

Das merkt man besonders beim Titelsong oder „Break The Chain“, welches den Einstiegs-Hattrick vollendet. IAMX läuft hier zu seiner Club-Höchstform auf, kombiniert Sehnsucht und Strobo, schnürt sich die Lederklamotten enger an den Körper und versinkt im Nebel. Düstere Beats wälzen sich mit klaren Keyboard- und Gitarrenformen am Boden, Chris Corners eindringlicher Gesang thront über all unseren Köpfen. Gegensätzlicher könnte das Album zum instrumentalen Vorgänger „Unfall“ nicht klingen, mit „Body Politics“ werden sogar Brücken zu Depeche Mode geschlagen. Nur mit viel mehr Sex.

Das liegt aber bei weitem nicht nur an dem weiblichen Gaststar, sondern auch darin, dass sich IAMX mit „Alive In New Light“ etwas von den gemächlichen Songs verabschiedet und auch seine Walzerelemente nur noch in „Big Man“ zur Anwendung kommen. Der Rest wirkt überlebensgross, holt sich Inspiration bei Gary Numan („Stalker“) und gönnt sich eine ausufernde Produktion. Endlich sind wir nun also bei einer Veröffentlichung angelangt, die sich praktisch keine durchschnittlichen Stellen gönnt und vor Leben sprüht. Natürlich wird weiterhin gelitten, aber jetzt absichtlich und provozierend. Packender sind nur noch Corners Bühnendarbietungen.

Anspieltipps:
Stardust, Break The Chain, Mile Deep Hollow

Dieser Text erschien zuerst bei Artnoir.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s