Ariel Pink – Dedicated To Bobby Jameson (2017)

Band: Ariel Pink
Album: Dedicated To Bobby Jameson
Genre: Alternative Rock / Psychedelic Pop

Label/Vertrieb: Mexican Summer
VÖ: 15. September 2017
Webseite: ariel-pink.com

Ariel Pink macht es uns einfach: Während andere Künstler von Album zu Album in der Qualität stark schwanken und man sich nie sicher sein kann, ob sich das neue Album lohnt, packt der amerikanische Musiker gleich alle Extreme auf eine Platte. “Dedicated To Bobby Jameson” ist somit nicht nur das elfte Studioalbum, sondern auch ein Gefäss für manche der besten Freak-Pop-Songs von Pinks Karriere und zugleich Bühne für unglaublich merkwürdige und schlechte Einfälle. Man darf sich bloss nicht direkt von “Time To Meet Your God” davonjagen lassen.

Denn wenn dieses Album, welches zwischen extrem synthetischem Psychedelic Pop und zerbrochenem Alternative Indie pendelt, mit billig klingenden Synthies und schmalzigen Melodien beginnt, dann werden die Erwartungshaltungen zu Tausenden zerstört. Ariel Pink war in seiner Karriere aber noch nie ein Musiker, der sich Konventionen untergeordnet hatte. Somit ist “Dedicated To Bobby Jameson” nicht nur eine Verbeugung vor dem erfolglosen Künstler der Sechziger, sondern ein Testfeld für die Reinkarnation – begleitet von “vergessenen Hymnen” vergangener Jahre, siehe Titeltrack, oder kompletten Klangunfällen.

Mit Stücken wie “Feels Like Heaven” oder “Another Weekend” bringt uns Ariel Pink zwar immer wieder zum Träumen und verhaltenen Tanzen; dagegen stellen sich jedoch Absurditäten wie “I Wanna Be Young”, die die Fantasien platzen lassen. Wahre Fans des Künstlers sollten mit diesem Umstand kein Problem haben und sich sicher durch dieses Minenfeld bewegen können. Für Neulinge wird dieses Album aber nur als CD mit sieben Siegeln im Regal verstauben. Schade, denn Ariels Genialität lässt sich sogar bei solchen Versuchen nicht unterkriegen.

Anspieltipps:
Feels Like Heaven, Another Weekend, Bubblegum Dreams

Dieser Text erschien zuerst bei Artnoir.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s