WolfWolf – The Cryptid Zoo (2017)

Band: WolfWolf
Album: The Cryptid Zoo
Genre: Rock’n’Roll / Garage / Trash

Label/Vertrieb: Lux Noise
VÖ: 8. September 2017
Webseite: wolfwolfband.com

Hereinspaziert, hereingekrochen, Freunde der unwohlen Unterhaltung und verschrobenen Gestalten. Was sich in diesen 14 Kammern – jawohl, unglaubliche 14 Räume voller Überraschungen und Unvergesslichkeiten – abspielt, das habt ihr so noch nie erlebt! Starke Gehirne und sichere Mägen vorausgesetzt, Entdeckergeist und überstürzter Mut als Beilage noch mitgeliefert, schon geht die Reise durch „The Cryptid Zoo“ los. Begleitet werdet ihr von zwei Herren, die nicht nur haarig heissen, sondern euch auch gleich ein Fell herbei- und vorbeizaubern werden. Tür und Tor auf, heisst mit mir zwei Gestalten willkommen, die zwischen Gedanke und Albtraum leben: WolfWolf!

Ja genau, diese zwei Menschen – wobei diese Bezeichnung ja schon fast irreführend ist – nehmen euch bei der Hand, ziehen an euren Ohren und lassen eure Glieder unkontrolliert zappeln. Denn Mister Wolf und Mister Wolf, zum ersten Mal 2011 im Grünenwald gesichtet, leben seit Jahrtausenden davon, dass sie mit ihren Instrumenten den Alltagsbann in euren Knochen zerbröckeln. Sie nutzen dazu die Zaubermittel vieler Generationen und mischen mit Gitarre, Banjo, Schlagzeug, Bläsern und Wünschelrute einen Wirbelsturm an Absurditäten. Gesammelt haben WolfWolf ihre Geschichten in verwunschenen Wäldern, in giftigen Sümpfen und an Jahrmarkten, die von echten Monstern betrieben werden.

Egal welche Kammer ihr zuerst betretet, ob die von „The Blind Butcher“, die des „Linzer Walzer“ oder die der „Creepy Things“ – haltet eure Monokel und Gehstöcke am besten mit beiden Händen fest. Wie die Tiere in den nahen Gebieten sind auch WolfWolf unzähmbar, wechselhaft und immer knurrend. Psychobilly, Rock’n’Roll, Garage Trash oder einfach nur Naturmusik für Unerschrockene, „The Cryptid Zoo“ bietet für alle Fetische das Heilmittel. Und wenn ihr ein Kind auf Stelzen oder ein Ausserirdischer mit Farbe im Gesicht seid, eure Lügen werden schmelzen!

Anspieltipps:
The Blind Butcher, Linzer Walzer, Creepy Things

Dieser Text erschien zuerst bei Artnoir.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s