Perfume Genius – No Shape (2017)

Perfume Genius – No Shape 
Label: Matador, 2017
Format: Download
Links: Discogs, Künstler
Genre: Alternative Pop, Rock

Hin und her gerissen, verzettelt, unsicher und wechselhaft – ein etwas melancholischer Mensch fühlt sich an vielen Tagen wohl genau so, wie „No Shape“ auf den ersten Blick daherkommt. Denn das vierte Studioalbum von Mike Hadreas unter dem Namen Perfume Genius ist ein Werk voller Wechsel und Ungleichgewichte, die sich doch gegenseitig stützen. So kann ein Lied wie „Go Ahead“ zuerst wie Prince klingen, dann aber in kleine Kaskaden von fallenden Keyboard-Tropfen auseinander brechen. Mit dieser Unberechenbarkeit findet man in den 13 Songs Rock, alternativen Pop, Glam-Erinnerungen und Synthie-Noise – Schmerz und Glück in Taktnähe beisammen.

Diese Berg- und Talfahrten zeigen aber in ihrer Vielseitigkeit das Leiden von Perfume Genius in klanglicher Form perfekt auf. Denn auch drei Jahre nach seinem umwerfend guten Album „Too Bright“ hat sich der Künstler noch nicht beruhigt und versucht weiterhin, die schwierige Kunst des Alltags zu meistern. Sein persönlicher Entwurf des Kammerpops erreicht auf „No Shape“ eine neue Stufe und lässt nichts von der Kunstfertigkeit des Vorgängers missen. Man wird sanft umgarnt bei „Die 4 You“, steigt mit „Choir“ in den Himmel oder tanzt bedrückt zu „Wreath“. Das Album klingt in allen Situationen ätherisch und zeichnet die Melodien in Pastellfarben nach – um oft gleich wieder aufzuseufzen.

Bei diesem hohen Niveau, welches Perfume Genius auf seinem vierten Werk aufrecht erhält, ist es nicht weiter verwunderlich, dass die Scheibe mit „Run Me Trough“ am Ende sogar an die glorreiche Spätphase von Talk Talk erinnert. Denn wie auch damals bei diesen Zauberern findet man auf „No Shape“ extrem viel Berührendes und Musik, die nach viel direkter Konfrontation ungeahnte Möglichkeiten präsentiert. Und obwohl man am Ende die grossen Zweifel und Fragen nach dem Warum vielleicht nicht beantworten kann, kann man zumindest zusammen suchen und leiden. Denn seine Schulter bietet Perfume Genius nicht nur „Alan“ an.

Anspieltipps:
Go Ahead, Wreath, Die 4 You, Run Me Trough

Dieser Text erschien zuerst bei Artnoir.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s