Nathan Gray Collective – Until The Darkness Takes Us (2017)

NathanGrayColl-Feral_Final.indd

Nathan Gray Collective – Until The Darkness Takes Us
Label: aio Records, 2017
Format: Download
Links: Facebook, Band
Genre: Dark Wave, Rock

Extreme Emotionen – gleich mit „Heathen Blood“ packt dich Nathan Gray und kriecht dir tief unter die Haut. Seine markante Stimme geht in der perfekten Melodie auf, der eindringliche Text mit der druckvollen Musik erledigt den Rest. Schnell ist klar: Mit der ersten Platte des Nathan Gray Collective werden keine Gefangen gemacht. Doch „Until The Darkness Takes Us“ erzählt auch zu wichtige Geschichten, um die Hörer ungeschoren davonkommen zu lassen. Hier vermengen sich persönliche Betrachtungen mit Schreckensbildern der aktuellen Zeit, Rituale treffen auf digitale Umnachtung.

Um eine solche Bandbreite abdecken zu können, greift der Frontmann von Boysetsfire zusammen mit Daniel E. Smith tief in die Kiste der düsteren Musik. Dark Wave trifft auf Industrial, Dark Rock versinkt im Sumpf des Gothic. Zwischen akustischen Zusammenbrüchen findet man laut pochende Beats, Synthies zersägen das Schlagzeug mit triefenden Klingen. „Until The Darkness Takes Us“ erscheint zuerst etwas überladen, doch schnell wird einem klar: Die vorgelegte Reise des Nathan Gray Collective ist in sich schlüssig und zeigt schlussendlich in jedem Takt die Menschlichkeit.

Wer den Musiker vor allem aus seiner Tätigkeit bei der Post-Hardcore-Gruppe kennt, der wird bei tanzbaren Hits wie „Skin“ zuerst etwas verwirrt das Cover studieren. Aber für jeden Versuch gibt es auch klassische Angriffe wie das fulminante „At War“. Das Nathan Gray Collective führt mit seiner ersten Scheibe somit Leidende und Suchende aus vielen Lagern auf das Schlachtfeld und bringt sie gemeinsam in die Siegeszone. Zwar muss man unterwegs bluten, doch die Läuterung findet statt. Und das Album hört sich am besten ganz laut – im Verbund mit Wutausbrüchen, heftigstem Weinen und finaler Zuversicht.

Anspieltipps:
Skin, Desire, Set Up, At War

Dieser Text erschien zuerst bei Artnoir.

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s