Jarlath Henderson – Hearts Broken, Heads Turned (2016)

Jarlath Henderson_Hearts Heads_MBohli

Jarlath Henderson – Hearts Broken, Heads Turned
Label: Bellows Records, 2016
Format: CD
Links: Discogs, Künstler
Genre: Traditional, Folk, World

German below.

Music is timeless, eternal and yet bound to a certain period and many current circumstances. Again and again artists return to the roots of the past and let them sprout in the now. With friends, with same minded – with modern means, as a humble bow. Jarlath Henderson from Ireland picked eight very old traditionals and compositions from the Celtic area, to catapult them into the year 2016 with „Hearts Broken, Heads Turned“. Not a sign of eternal romance, not as compelling future searches, but as a token of love for the musical present.

„Courting Is A Pleasure“ begins the records not only by bringing geographical, cultural or emotional factors together, but proves that Folk and World can be successfully interpreted modern. Flute and violin take on samples and synths, later menacing basses roar under lamented texts. Fender Rhodes and Moog plow moor fields and green meadows – above all the fantastic and extremely soulful voice of Jarlath Henderson. He intoned the old stories changeable, full of feeling and engaging. You listen to him, are carried by the guitar and suddenly feel like every single note trigger tears orjoy. You subconsciously start to cheer with the characters in the lyrics.

With „Hearts Broken, Heads Turned“ Jarlath Henderson has given Folk music not only given another album but a masterpiece. Each song is fantasticly constructed in sections and instrumentally perfect performed. Whether you listen to the minimalism in „Young Edmund In The Lowlands Low“ or shake to the jazzy „The Slighted Lover“ – this is one of these records that will shine forever. Already, these pieces are in the top list of the year and at the dazzling throne of World Music. Henderson and his musicians have created a miracle and at the same time a counterpoint to the xenophobic mood in the world. Stunning.


Musik ist zeitlos, ewig und doch an eine gewisse Epoche und viele momentane Umstände gebunden. Immer wieder aber kehren Künstler zu den Wurzeln in der Vergangenheit zurück und lassen diese neu im Jetzt spriessen. Mit Freunden, für Verbundene – mit modernen Mitteln, als Verbeugung. Jarlath Henderson aus Irland suchte sich für „Hearts Broken, Heads Turned“ acht sehr alte Traditionals und Kompositionen aus dem keltischen Gebiet aus, um diese ins 2016 zu katapultieren. Nicht als Zeichen der ewigen Romantik, nicht als zwingende Zukunftssuche, sondern als Liebesbeweis für die musikalische Gegenwart.

„Courting Is A Pleasure“ bringt gleich zu Beginn nicht nur geographische, kulturelle oder emotionale Faktoren zusammen, sondern beweist, dass Folk und World sehr wohl gelungen modern interpretiert werden können. Flöte und Geige treffen auf Samples und Synths, später dröhnen bedrohliche Bassflächen unter den lamentierten Texten. Fender Rhodes und Moog durchpflügen Moorfelder und grüne Wiesen – über allem die fantastische und extrem gefühlsvolle Stimme von Jarlath Henderson. Er intoniert die alten Geschichten wandelbar, voller Gefühl und mitreissend. Man lauscht ihm, lässt sich von den Gitarren tragen und spürt plötzlich, wie einzelne Noten die Tränen auslösen oder man unbewusst mit den Charakteren in den Texten mitfiebert.

Mit „Hearts Broken, Heads Turned“ hat Jarlath Henderson der Folk-Musik nicht nur ein weiteres Album geschenkt, sondern ein Meisterwerk. Jedes Lied ist fantastisch durchdirigiert, in Kapiteln aufgebaut und instrumental perfekt ausgeführt. Ob man bei „Young Edmund In The Lowlands Low“ dem Minimalismus lauscht oder jazzig mitschwingt wie bei „The Slighted Lover“ – dieses Werk ist eine dieser Platten, die für immer strahlen werden. Bereits jetzt gehören diese Stücke in die Bestenliste des Jahres und bei der Worldmusik auf den schillerndsten Thron. Henderson und seine Musiker haben ein Wunder erschaffen und zugleich einen Gegenpol zur fremdenfeindlichen Stimmung auf der Welt. Umwerfend.

Anspieltipps:
The Slighted Lover, Young Edmund In The Lowlands Low, The Mountain Streams Where The Moorcocks Crow

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s