Steve Hackett – The Total Experience Live In Liverpool (2016)

Steve Hackett_Liverpool

Steve Hackett – The Total Experience Live In Liverpool
Label: Inside Out, 2016
Format: Download
Links: Künstler, Facebook
Genre: Progressive Rock

Genesis, Genesis, Genesis – der liebe Steve Hackett versucht schon gar nicht mehr, von seiner Vergangenheit und den ewigen Verweisen auf seine Jugend loszukommen. Nachdem er während der letzten Jahre die Welt mit seiner Reanimation der Proglegenden durch „Genesis Revisited“ begeisterte, wurde auch die letzte Tour zu seinem Soloalbum „Wolflight“ von den Stücken aus den vergangenen Jahrzehnten gekapert. Eigentlich kein Grund zum Meckern, schliesslich sind die Lieder der wegweisenden Band immer noch vorzüglich anzuhören. Doch irgendwie wird alles etwas zu oft durchgekaut.

Fans von Progressive Rock gehören wohl noch stärker zu der Sorte Musikgeniesser, die ihre Lieblingskünstler damit ehren, dass sie alle Veröffentlichungen kaufen und ehrfürchtig in den Altar namens Sammlung stellen. Bei Steve Hackett muss man allerdings vermehrt nach Begründungen für diese Tat suchen. Jedes Album erhält mindest eine Liveaufnahme, gewisse Tourneen sogar zwei. Auch seine Konzertreihe zu „Wolflight“ wird nun auf CD und DVD präsentiert, hübsch aufgenommen in Liverpool. An diesem Abend setzte der Gitarrenvirtuose und sympathische Engländer auf eine Mischung aus brandneuen Stücken und vielen alten Klassikern. Wobei es vor allem spannend ist, Stücke wie „Love Song To A Vampire“ in diesem Gewand zu hören.

Bei Steve Hackett gibt es selten etwas zu meckern, so ist auch dieses Konzert wieder wunderschön und fantastisch gespielt. Der Prog berührt den Folk-Rock, tanzt mit den Wirkungen der Renaissance und wirkt durchwegs erhaben. Rob Townsend und Roine Stolt wechseln meisterhaft zwischen den Instrumenten, Ned Sylvan lässt Peter Gabriel erscheinen. Hackett selber ist wie immer die Untertreibung in Person, dirigiert seine Band und Saiten aber königlich durch den Abend. „The Total Experience“ ist somit ein schönes Album, wegen der Veröffentlichungswut aber nur ein Muss für Fanatiker oder Menschen, die von Steve Hackett kein aktuelles Livealbum besitzen.

Anspieltipps:
Wolflight, Love Song to a Vampire, The Cinema Show, The Musical Box

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s