PJ Harvey – The Hope Six Demolition Project (2016)

PJ Harvey - The Hope Six Demolition Project

PJ Harvey – The Hope Six Demolition Project
Label: Island, 2016
Format: Download
Links: Discogs, Künstlerin
Genre: Alternative Rock, Psychedelic

Nebst der Unterhaltungsmusik gibt es glücklicherweise immer noch Künstlerinnen und Musiker, die sich aktuellen und ernsten Themen annehmen. PJ Harvey war sich noch nie zu schade Missstände direkt anzuprangern und auf ihren Alben Meinungen schonungslos darzulegen. „The Hope Six Demolition Project“ gehört als neuste Platte wieder zu den politischen Gesellen und behandelt die Gentrifizierung durch Wohnungsbau und soziale Säuberung in den USA. Kein einfacher Inhalt, der mit einem kratzenden Gewand aus alternativ und psychedelisch angehauchtem Rock aber ziemlich schnell unter die Haut geht.

Trompeten, Gitarren und Trommeln krachen auf Fundamente und Mauern nieder, zermalmen Absichten und Lebensarten und lassen Lieder wie „The Ministry Of Defence“ ungemütlich erscheinen. Die Kargheit der einzelnen Stücke wird durch Instrumente aufgefüllt, PJ Harvey singt mal tief und bedrohlich, mal hoch und zierlich zwischen den Eruptionen. Die Texte sind immer ehrlich und offen, „The Hope Six Demolition Project“ erhält dabei einen erzählerischen Charakter und funktioniert dann am besten, wenn man sich komplett auf das Album einlässt. Worte und Töne vermengen sich zu einem starken Statement gegen Ungerechtigkeit und die Idiotie der blinden Politik.

Wunderbar ist dabei, dass die Lieder während PJ Harveys Reisen durch den Kosovo, Afghanistan und die Staaten geboren und dann in aller Öffentlichkeit in London als Teile einer Kunstinstallation aufgenommen wurden. Mehr Menschlichkeit geht fast nicht – eine Eigenschaft, die auch in der Musik vertreten wird. Bekannte Gospels werden zitiert, alternativer Rock darf in den Experimenten aufgehen und Jazz verschwindet sanft in der Eingängigkeit. Was sich zuerst etwas sperrig gibt, ist am Ende eine beeindruckende Reise und gewichtige Aussage – „The Hope Six Demolition Project“ verdient es, gehört zu werden.

Anspieltipps:
The Ministry Of Defence, Near The Memorials To Vietnam And Lincoln, The Wheel

Advertisements

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s