Swans – The Glowing Man (2016)

Swans – The Glowing Man
Label: Young God, 2016
Format: 3 x Vinyl im Gatefold, mit Poster, Download
Links: Discogs, Band
Genre: Noise-Rock, Avantgarde

Versöhnung – ein Zustand, den man vor der Reinkarnation der Swans selten vernommen hat. Auf ihren Alben herrschte meist ein lauter und krachender Tenor. Doch mit „The Glowing Man“ bringt Michael Gira sein Kollektiv nicht nur ins vorläufige Ziel, sondern lässt die Trilogie, welche mit „The Seer“ und „To Be Kind“ begann, schon fast angenehm enden. In den zwei Stunden neuer Musik wurden alle Erfahrungen kumuliert und alle angestauten Gefühle losgelassen. Dabei entstand ein erneutes Grosswerk der experimentellen Gitarrenmusik – und vielleicht das Ende.

Die Zukunft der Swans steht noch in den Sternen, zu welchen uns die Gruppe immer wieder geführt hat. Wie genau und mit welchen Musikern man weiterhin die weiten Landschaften des Noise erobern wird, zeigen die kommenden Monate. Aber wer will schon an Zukünftiges denken, wenn man mit „The Glowing Man“ erneut ein Werk erhalten hat, welches nicht nur die Bestandteile der heimischen Stereoanlage, sondern auch die Fundamente der alltäglichen Musik erschüttert. Dabei ist „The Glowing Man“ gemächlich und steigt nicht mehr so brutal ein wie gewohnt. Die Swans wirken nicht mehr so verärgert wie auch schon, allerdings gelingt mit den zaghaften Steigerungen und den extremen, repetitiven Aufbauten der Songs eine noch viel stärkere Wirkung.

In ihrer Form haben die Swans mit diesem Album eine Perfektion aus Noise-Rock, Avantgarde und Experimental gefunden, die man sofort als Kunstwerk ins MoMA stellen sollte. Mit heulenden Gitarren, scheinbar drogenbeeinflussten Mantra-Gesängen, akustischen Gewittern und perkussiven Beschwörungen wird man durch Lieder wie „The World Looks Red“ oder dem Titelstück aus seinem Alltag gerissen und wacht in fernen Gebieten wieder auf. Es nagt an den Gehörmuscheln, es kitzelt im Magen und wird mit der Zeit so unwiderstehlich, dass man für den Rest des Jahres kein weiteres Album mehr benötigt. „When Will I Return?“ fragt Michael Gira. Sehr bald, flehen wir.

Anspieltipps:
Cloud Of Forgetting, The World Looks Red, The Glowing Man

Advertisements

3 Kommentare

  1. einer meiner jahresfavoriten. vielleicht sogar der anführer. sicherlich aber die beste Swans aus der Trilogie (und die waren alle gut)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s