Spencer – We Built This Mountain Just To See The Sunrise (2016)

Spencer - We Built This Mountain Just To See The Sunrise

Spencer – We Built This Mountain Just To See The Sunrise
Label: Ambulance Recordings, 2016
Format: Download
Links: Discogs, Band
Genre: Rock, Indie

Und dann durchbrechen wunderschöne und verzerrte Gitarren das Album, verlassen den eingeschlagenen Pfad und wischen alles beiseite. Was vorher immer etwas zaghaft erschien und nicht komplett überzeugte, wächst über sich hinaus und wird wunderschön. Mit „Cruel“ wendet sich das Blatt auf dem neusten Album von Spencer – einer Rockband aus Baden (AG) – und ab diesem Punkt gibt es kein Halten mehr. Fröhlich kombiniert die Gruppe Stile, Stimmungen und Ideen. „We Built This Mountain Just To See The Sunrise“ krankt in der ersten Hälfte, nur um dann alle Versprechen einzulösen.

Natürlich bleiben die Erinnerungen an Editors bis zum Schluss erhalten – Sänger Leo Niessner klingt einfach zu stark nach Tom Smith, um dies unbemerkt zu lassen. Doch der tiefe Gesang passt nicht nur formidabel in dieses Album hinein, man vernimmt solche Stimmlagen auch viel zu selten. Der melodischen und druckvollen Musik von Spencer tut dies aber gut – denn ihre eigene Mischung aus New Wave, Rock und elegischem Indie braucht eine starke Stütze. Manchmal fehlt der Gruppe dieses Vertrauen auf „We Built This Mountain …“, doch plötzlich macht es Klick und Spencer stürzen sich in ein klangliches Abenteuer. Sprechgesang, harte Rhythmen, riesige Refrains und wunderbar eingängige Strophen – alles fügt sich zusammen.

Dass eine Gruppe aus dem Aargau so gross und weltlich klingen kann ist toll, denn Spencer überwinden mit ihrer Musik den Graben zwischen den Ländern. Mit ihrem neusten Werk erreichen sie hoffentlich auch die breite Masse. Um somit bei der Wortgestaltung des Albumtitels zu bleiben: Das Erklimmen des neugebauten Berges lohnt sich sehr, denn sobald man den Gipfel erreicht, wird man mit einem wunderbaren Sonnenaufgang belohnt. Eine Erscheinung, die eine aufregende Zukunft der Schweizer Band ankündet.

Anspieltipps:
Cruel, Fireworks, Harry’s Still Sad

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s