Live: Gonzo, Oxil Zofingen, 16-05-13

 

Gonzo_Oxil-3_MBohli

Gonzo
Freitag 13. Mai 2016
Oxil, Zofingen

Wenn man nach einer langen Reise die Augen verträumt wieder öffnet, die Farben stehen bleiben und eine Stimme meint, wir sollen doch alle sicher nach Hause kommen und keine Risiken eingehen, fühlt man sich plötzlich etwas überrumpelt. Bisher war doch alles so wuchtig und intensiv – diese Zuneigung und Herzlichkeit sprengt in diesem Moment fast das Herz. Gonzo berührten bei einem ihrer seltenen Auftritte das Publikum und zeigten, dass auch laute und alternative Rockmusik hoch emotional sein kann.

Die Mannen aus der Region Zofingen spielen mit ihrer beeindrucken ausgeklügelten Mischung aus Rock, Kunstmusik und Flächenzauberei in der Meisterklasse. Wenn sich Gonzo somit selber am Ende ihres Auftrittes vor den Meistern Pink Floyd verneigen und „Wish You Were Here“ covern, geschieht dies natürlich und perfekt. Niemand brauchte verlegen zu werden. Denn die Gruppe ist meisterhaft im Konstruieren von Harmonien und Melodien, Gitarren, Fender Rhodes und Moog. Dabei setzt die Band immer ganz klar auf den Klang und will sich selber gar nicht zu den rhythmischen Schaustellern und Akrobaten gesellen. Denn obwohl Lieder bei Gonzo gerne mal die zehn Minuten knacken und auch immer lauter werden, alles geschieht mit so viel Emotion und Empathie, dass man auch die Wechsel und Attacken wie Umarmungen annimmt.

Im Oxil verzauberten sie mit ihrer Melancholie, berauschten mit ihren Riffs und Orgelklängen und bezirzten mit ihren wunderbar gesungenen Texten. Und als es eigentlich nicht mehr besser werden konnte, präsentierten Gonzo mit „Funeral“ einen neuen und wahrlich grossartigen Song. Wie ein Bergmassiv thronte er über den Zuschauern und zeigte, dass man die beste Musik oft auch bei Nebenprojekten und Bands ohne Weltruhm findet. Aber genau solche Lieder und Momente will man auch gar nicht mit zehntausenden von anderen Leuten teilen. Lieber im kleinen Rahmen mit Menschen, die man liebt und in einer Umgebung, in der man sich fallen lassen kann. Gonzo fangen dich auf, immer.

Setliste
1. Not As Big As It Seems
2. Deeds
3. This Is A Start
4. Daisy
5. Sleep
6. Funeral
7. Grief
8. Bear Attack
9. Nothing Makes You Fall
Zugabe
10. Tears
11. Wish You Were Here

Gonzo_Oxil-2_Mbohli Gonzo_Oxil-1_Mbohli

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s