Crazy Diamond – Live At Augusta Raurica (2016)

Crazy Diamond_Augusta Raurica_MBohli

Crazy Diamond – Live At Augusta Raurica
Label: Eigenveröffentlichung, 2016
Format: 2 CDs, DVD in Digipak
Links: Band, Facebook
Genre: Art-Rock

Es gibt Lieder und Alben, die niemals ihren Reiz und Wirkung verlieren werden. Neue Generationen werden es lieben lernen, alte Hasen es für immer würdigen. Kein Wunder also, dass es bei diesen Musikern immer Coverbands geben wird, die ganze Werke praktisch Eins zu Eins zelebrieren. Bei Pink Floyd findet man auf der gesamten Welt Huldigungen, auch in der kleinen Schweiz strahlt man zu den Hits und Klassikern – gespielt von Crazy Diamond. Und nun endlich kann man sich die Musik der Band auch zu Hause anhören.

2014 spielte die Band im alten römischen Theater in Augusta Raurica und erschuf eine Atmosphäre, die Pink Floyd damals in Pompeji erreichten. Gegenwart und Vergangenheit verschmelzen zu einer neuen Form von Wahrnehmung, Musik der letzten Jahrzehnte wird zu einem zeitlosen Auftritt. Natürlich versuchen Crazy Diamond dem Original möglichst nahe zu kommen, schaffen es aber trotzdem, die Lieder frisch und moderner erscheinen zu lassen. Mit einem wunderbaren Querschnitt durch das ganze Schaffen von Pink Floyd erhält man nicht nur „Astronomy Domine“ zum Einstieg, sondern auch „Pigs“, „Echoes“ oder „On The Turning Away“. Daneben stellen sich die besten Lieder von „The Wall“ und der dunklen Mondseite auf, über zwei Stunden erliegt man erneut der Magie des Art-Rock. Die Schweizer Gruppe vermag es perfekt, die vielfältigen Welten zu erzeugen und verfügt sogar über Platz, um auch weitere Lieder wie das Soloschaffen von Roger Waters einzubeziehen. Diese Grösse und Weitsicht zeigt sich auch bei der Lichtshow und Präsentation, alles dient der Musik in bester Weise.

Sicherlich fragt man sich manchmal, wie oft man Stücke wie „Another Brick In The Wall“ oder „Wish You Were Here“ noch anhören kann, ohne zu schreien. Doch solange es Gruppen wie Crazy Diamond gibt, die sich nicht in alten Wiederholungen verlieren, sondern die Musik für eine neue Generation wiederbeleben, fügt man seiner Sammlung gerne ein Album wie „Live At Augusta Raurica“ hinzu. Is there anybody out there?

Anspieltipps:
One Of These Days, Pigs, Echoes

 

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Crazy Diamond: eine Schweizer Superband mit Weltformat ! einfach genial, perfekt und individuell kreativ!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s