Tides From Nebula – Safehaven (2016)

Tides From Nebula - Safehaven

Tides From Nebula – Safehaven
Label: Long Branch Records, 2016
Format: Download
Links: Facebook, Band
Genre: Post-Rock

Wenn sich mehrere Gitarren laut aufrichten, sich dann immer mehr zurückziehen und einem einzeln gespielten und offenen Akkord Platz machen, all dies dann aber in elektrisierenden Riffs beendet wird – dann sind Tagträume nicht weit. Wenn die Stöcke des Schlagzeugs auf kunstvolle Weise die Trommeln bearbeiten, sich dann streichelnd hinter den Bass stellen und wie ein Teufel aus den Schatten über alles herfallen – dann klopft man mit den Fingern auf den Tisch und jubelt. Und wenn sich darunter dann noch faszinierende Synth- und Keyboardspuren legen, dann kriecht man in die hintersten Ecken, um alle Geheimnisse ins Tageslicht zu holen.

„Safehaven“ ist nicht einfach ein weiteres Album voller instrumental gehaltener Rockmusik, es ist eine tiefer gehende Auseinandersetzung – mit sich selber und mit dem Klangschaffen. Als Band betrachtet man gerne die Jams, die man im Proberaum ertüftelt und haut sich damit auch selber mal um. Tides From Nebula arbeiten diese Improvisationen aber so lange um, bis sich logische und klar strukturierte Kleinplaneten ergeben. Auf ihrem neusten Album hat die Band aus Polen nun acht weitere solcher Himmelsgestirne erschaffen und fügt dem Stil Post-Rock ein echtes Abenteuer hinzu. Denn ihre gitarrenbetonte Musik wiederholt nicht einfach alte Kamellen, sondern findet immer wieder Wege, um aus Steigerungen ergreifende Bilder zu malen, um aus leisem Sinnieren riesige Kreaturen zu modellieren. Bereits beim Titelstück bestimmen einzelne Einfälle die Faszination, wie über allem stehende Riffs, plötzliche Breaks oder wellenartige Tastenmelodien. Später ziehen Slidegitarren ein, der Bass brummt angenehm vor sich hin und von allen Seiten scheinen die Songs auf den Hörer einzuwirken. Man kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus und fühlt auf positive Weise sein Herz zerpflückt.

„Safehaven“ ist ein Album voller Emotion und Atmosphäre, in hohem Tempo gespielt und präsentiert. Tides From Nebula haben ein Werk geschrieben, dass immer wieder eine mitreissende Wirkung offenbart und sich in sich homogen geschlossen anfühlt. Ohne die handgespielten Momente im Wert zu vermindern, wurden die Songs effektvoll geschmückt und strahlen hell. Für alle Post-Rock-Liebhaber und Freunde gefühlvoller Gitarrenmusik ist „Safehaven“ genau das, ein sicherer und schöner Hafen.

Anspieltipps:
Safehaven, All The Steps I’ve Made, Traversing

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s