Shilf – Revisited (2016)

Shilf_Revisited_MBohli

Shilf – Revisited
Label: Irascible, 2016
Format: CD
Links: Facebook, Band
Genre: Rock, Alternative, Lo-Fi

Wird eine Genre-Bezeichnung nicht absurd, wenn sie eigentlich auf geografische Gebiete bezogen ist? Genauer gesagt ist Americana eigentlich eine Form des melodienstarken Rock, welche aus den Staaten kommt. Doch nun schwappt diese Musik nach Europa über und nistet sich in der Schweiz ein, präzise bei der Band Shilf. Heisst es nun „Switzerlanda“? Wie auch immer, die neuste Platte der Gruppe versucht dies zwar nicht zu erklären, gräbt aber tief in der Vergangenheit von Shilf und bringt bekannte Lieder in neuen Gewändern zurück ans Licht.

Der Name ist somit Programm, denn hier werden alte Taten besucht und neu aufgenommen. Es spielt keine Rolle, ob man seit Jahren die Band verfolgt oder erst jetzt dazu stösst – „Revisited“ ist ein toller Überblick und in sich geschlossenes Werk. Nie hat man das Gefühl, hier eine Zusammenstellung zu hören – allem haftet der hübsche Lo-Fi Charme an. „Revisited“ wurde an einem Wochenende live aufgenommen und atmet frei. Obwohl Shilf mit ihrer Musik im Grunde genommen das Rad nicht neu erfinden, wirkt ihre Leistung gross und eine starke Anziehung entsteht. Viele Lieder beschränken sich auf eine Idee, kosten aber diese lange aus und formen um.

Schleppende Gitarrenriffs, tänzelndes Schlagzeug oder hübsche Farbflecken einer Orgel, alles sitzt fest im Sattel. Nebenan reiten Freunde, wie bei „Out For Food“, das sofort an Wilco verweist. Die Saiten lärmen, alles scheint jeden Moment zu explodieren. Shilf beschränken sich zwar auf das Grundgerüst einer Band, erreichen aber eine intensive Atmosphäre. Die Schweizer Herkunft drückt ab und zu doch durch, gerade beim Gesang und der Phrasierung fühlt man sich immer wieder an Bands wie The Pride erinnert.

Mit dieser lockeren und schnell eingespielten Platte haben sich Shilf ein Geschenk gemacht. Der alternative und verruchte Rock zeigt Anspruch, mischt sich mit einer Slacker-Haltung und kitzelt sogar etwas Country aus den Instrumenten. „Revisited“ ist ein Album, dass sich immer gut anhört und überall wunderbar hören lässt. Da fühlt sich das kleine Land in Europa gleich etwas wärmer und staubiger an – Ziel erfüllt.

Anspieltipps:
Out For Food, Mahogany Box, Make A Sound

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s