Den Sorte Skole – Indians & Cowboys (2015)

DenSorteSkole_Indians_MBohli

Den Sorte Skole – Indians & Cowboys
Label: Eigenveröffentlichung, 2016
Format: Doppelvinyl im Gatefold, mit Booklet
Links: Discogs, Band
Genre: Remix, Electronica, Jazz, Funk, Hip-Hop

Wisst ihr noch damals, als ihr zusammen mit den Nachbarskindern um die Sandkasten und Sträucher herumgerannt seid, mit den Ästen in den Händen und den Knalllauten aus dem Mund? Die Schwarz-Weiss-Sicht der Welt war doch so einfach, und so gerecht. Die bösen Indianer wurden vertrieben, die guten Cowboys und Verteidiger der Länder siegten. Und all dies, kurz bevor die Mütter zum Abendessen gerufen haben. Den Sorte Skole aus Kopenhagen räumen jedoch mit diesen geschönten Erinnerungen auf und zeigen der Musikwelt, dass eben nicht immer alles in den klar geregelten Bahnen verläuft.

Zuerst wird gleich bei der Deutung des Titels damit aufgeräumt, dass Indianer aus Amerika stammen. Denn wie es die Bezeichnung schon sagt, begeben wir uns hier klanglich und stimmungsmässig in den Osten. Das Duo der schwarzen Schule bringt uns auf ihrem neusten Album die fremden Klänge der indischen Szene näher. Ob man sich da an Klischees aus Bollywood oder den letzten Urlaub erinnert fühlt, fern und ungewohnt bleibt es über weite Strecken. Doch dies ist wunderbar, denn die Musik von Den Sorte Skole will nicht einfach sein, sie will Fragen aufwerfen, fordern und zum genauen Hinhören zwingen. Die DJs versuchen sich bereits zum vierten Mal in Albumlänge an dem Kunststück, eine gesamte Platte nur mit genial kombinierten Samples zu bestreiten. Im Gegensatz zu „Lektion III“ entfernen sich die Künstler aber etwas vom Hip-Hop und Funk, und tauchen tiefer in die Welten des Jazz und elektronischen Remix ein. Dabei bleibt aber immer alles organisch, zusammengemischt aus unzähligen Platten und unbekannten Werken. Dem Vinyl liegt ein dickes Heft bei, in dem nicht nur jede benutzte Quelle aufgelistet wird, sondern auch Hintergrundinfos zur Verfügung stehen. Dies macht es zwar nicht immer einfacher, die abenteuerliche Mischung aus unzähligen Genres zu verstehen, man taucht aber umso tiefer in das Mysterium der Gruppe ein.

„Indians & Cowboys“ nennt sich nicht nur wie ein abenteuerlicher Nachmittag in der Sonne, es bietet auch Musik die sich perfekt für alle Möglichkeiten eignet. Mal abstrakt und verschwörerisch, dann wieder tanzbar und fröhlich. Den Sorte Skole beweisen ein weiteres Mal, dass sie unmögliches wahr machen und aus dem schier unendlichen Fundus an Musik aus der globalen Welt etwas komplett neues zaubern können. Man muss kein Vinylsammler sein, um diese Lust zu verstehen – alleine ein kleines Interesse an Musik und Experimentiergeist löst bei diesem Album unzählige Gefühle aus. Ein handwerkliches und stimmungsvolles Meisterwerk.

Anspieltipps:
Kalaidon, No More, Artifacts

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s