Then They Flew – Stable As The Earth Stops Spinning (2015)

Then They Flew Cover

Then They Flew – Stable As The Earth Stops Spinning
Label: No Label, 2015
Format: Download
Links: Facebook, Bandcamp
Genre: Post-Rock

German below.

Does Post-Rock always sound the same regardless of its origin? Mostly, but Then They Flew from Portugal know how to give their music its own identity. To achieve this the band does not have to lay hands on traditional sounds of their homeland but proves a fresh mind and soft handling of the conventions. It does not matter who flies away, with this album we all end stable on our feet again. Rotation or not.

„Stable As The Earth Stops Spinning“ is the first publication by the group and celebratesthe instrumental music in five songs. Of course are the guitars in the foreground and present multiple interlocking riffs and melodies for the best. The tones often change multiple times during a song and Post-Rock poses as a wolf in sheep’s clothing. Noise, Hardcore and Hard-Rock are trying to smuggle into the party and luckily are tolerated after their discovery. Already with the first song „La Lys“ ignite Then They Flew an explosion of ideas and have no hesitation. Every element is immediately introduced and alluded, the song can drift in all directions without nervousness. „Rooftop“ starts more or less classic but then lifts the hard vibes constantly higher and is getting wilder. Behind the crashing facade one may discover wonderful organ and bass lines, the band proves their skills especially in such violent places. It is worthwhile to dig into the pieces and remove the obvious harmonies and layers. In the embodiment Then They Flew remind of Leech – the Swiss group, which take Post-Rock from a completely different direction.

Although Then They Flew blast out with three guitars,on their debut release can enough subtleties and playroom be found. Strings are permitted as well as tons of effect and voice samples. Without being overwhelmed with all these resources the band avoids the traps and annoying representations of Post-Rock. Each passage reveals new ideas, the production and songwriting convincing from the first time on. The album is on Bandcamp – and you can pay what you want. So, what are you waiting for?


Klingt Post-Rock unabhängig von seiner Herkunft immer gleich? Meistens, doch Then They Flew aus Portugal vermögen es, ihrer Musik eine eigene Identität zu verleihen. Hierzu muss sich die Band nicht an traditionellen Klängen ihrer Heimat vergreifen, sondern beweist frischen Geist und einen lockeren Umgang mit den Konventionen. Egal wer nun alles davonfliegt, mit diesem Album landen wir alle wieder stabil auf unseren Füssen. Da kann sich drehen was will.

„Stable As The Earth Stops Spinning“ ist die erste Veröffentlichung der Gruppe und zelebriert in fünf Liedern die instrumentale Musik. Natürlich stehen die Gitarren im Vordergrund und dürfen gleich mehrfach und ineinander greifend Riffs und Melodien zum Besten geben. Die Klangfarben wechseln dabei oft mehrfach während einem Lied, und der Post-Rock gibt sich als Wolf im Schafspelz. Noise, Hardcore und wilder Rock versuchen sich an die Party zu schmuggeln und werden glücklicherweise nach ihrer Entdeckung geduldet. Bereits bei ersten Song „La Lys“ zünden Then They Flew ein Feuerwerk an Ideen und zögern keinen Moment zu lange heraus. Alles wird sofort eingebracht und angespielt, das Lied kann ohne Nervosität in alle Richtungen driften. „Rooftop“ startet wieder etwas klassischer, schraubt dann aber die Härte unablässig hoch und wird immer wilder. Hinter der krachenden Fassade darf man wundervolle Orgel- und Bassläufe entdecken, die Band beweist gerade bei solchen heftigen Stellen ihr Können. Es lohnt sich, in den Stücken zu graben und die offensichtlichen Harmonien und Ebenen zu entfernen. In der Ausführung erinnert somit gerade dieses Stück an Leech – die Schweizer, welche den Post-Rock auch aus völlig anderer Richtung angehen.

Auch wenn Then They Flew mit drei Gitarren ordentlich austeilen, findet man auf ihrem Erstwerk genügend Feinheiten und Raum für Spielerei. Streicher sind ebenso erlaubt wie Effektgewitter und Sprachsamples. Ohne mit all diesen Mitteln überfordert zu sein, umgeht die Band die Fallen und ausgelutschten Darstellungen von Post-Rock. Jeder Durchgang offenbart Neues, die Produktion und das Songwriting überzeugen auf Anhieb. Und dann gibt es das Album erst noch zu einem selber wählbaren Preis auf Bandcamp. Worauf also noch warten?

Anspieltipps:
Rooftop, Evergreen / Aftermath, Owls

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s