Media Monday #241

media-monday-241

Nach den wunderbaren Tagen in Barcelona hier wieder ein paar multimediale Gedanken, vorbereitet durch den Medienjournal.

1. Wenn es mal ein Film zu reinen Unterhaltungszwecken sein darf, greife ich ja sehr gerne zu Komödien. Da muss man meist nichts überlegen, wird zum lachen angeregt und darf sich doch oft über ungeahnte Tiefen freuen. Zuletzt habe ich mir aus diesen Gründen „Clerks II“ zu Gemüte geführt, und fand den ganz ansprechend. Zwar sind die Figuren und Geschichten etwas zahmer als bei dem ersten Teil, dafür darf Rosario Dawson alle verzaubern.

2. Neben Karneval gibt es ja noch viele andere Gründe sich zu verkleiden und bei keinem dieser Szenarien hat mir das auch richtig gut gefallen, denn irgendwie verspüre ich seit meiner Kindheit eine Abneigung zur eigenen Verhüllung. Vor allem macht es noch viel weniger Sinn, wenn es alle gleichzeitig tun. Wo bleibt da der Reiz? Spannender wäre es doch, sich zu verkleiden, wenn es niemand sonst macht. Das fällt auf.

3. Mein nächster Zivildiensteinsatz hat nicht mehr viel mit der ursprünglichen Ausrichtung zu tun, schließlich startete ich vor Jahren mit Jobs im Bereich der Umwelt, und geriet via Gärtner- und Schreineraufgaben nun zur Logistik im Spital. Na wenn das keine Karriere ist. Trotzdem freue ich mich über den Einsatz, der heute begonnen hat, und geniesse die zwei Monate Auszeit vom beruflichen Alltag. Und noch besser: Danach sind endlich all meine Tage abgeleistet. Freiheit!

4. Glaubt man den Gerüchten werde ich in wenigen Jahren einen reichen und berühmten Autor von Büchern. Wobei diese Gerüchte wohl von mir gestreut werden, wie auch, dass sich Ellie Goulding nach ihren Konzert in Barcelona nun doch in mich verliebt hat.

5. „Der Tatortreiniger“ hat mich jüngst zum Binge-Watching verleitet, denn diese Deutsche Comedy-Serie ist nicht nur lustig, sondern behandelt auch in jeder Folge interessante Themen. Sei es den eigenen Geltungsdrang, Umgang mit Rassismus, „normale“ Tätigkeiten im Alltag oder unsere Vorurteile gegenüber anderen Menschen – alles eingebettet in schwarzem Humor. Und Bjarne Mädel ist einfach super.

6. Dass derzeit die Jecken die Straßen bevölkern war mir neu, schliesslich weiss ich nicht einmal, was „Jecken“ sind. Hat wohl mit dieser schrecklichen Fasnacht (so der Karneval bei uns) zu tun. Da widme ich mich lieber wieder stärker der spanischen Sprache. Mit diesen Neukäufen aus der Hafenstadt:

Bücher_Barcelona_Mbohli

7. Zuletzt habe ich Frau Goulding in Barcelona live erlebt und das war nicht nur bezaubernd und überraschen, weil das Publikum… Aber nein, dazu schreibe ich dann in einem nächsten Eintrag noch mehr. Etwas Geduld bitte, hier schon mal ein Bild eines Carnaval-Umzuges durch Barcelona. Ganz allem konnten wir auch nicht ausweichen.

Barcelona_Karneval_MBohli

Advertisements

3 Kommentare

  1. Halte den TATORTREINIGER für das beste, was im deutschen TV aktuell gemacht wird.

    Und Ellie hätte ich auch gern gesehen – das aktuelle Album höre ich immer mal wieder, wenn mir nach Pop (im besten Sinne des Wortes) ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s