Media Monday #236

media-monday-236

Etwas spät erscheint nun diese Folge des Media Monday, den korrekten Tag hab ich wegen meines Aufenthaltes in Marrakech verpasst. Weitere Teilnahmen findet ihr beim Medienjournal.

1. Um euphorisch und gutgelaunt ins neue Jahr zu starten, kann ich euch den Soundtrack zu dem Tagestreiben auf dem Platz Jemaa El-Fnaa in Marrakech nur empfehlen, denn die Mischung aus angeregten Gesprächen, Trommel und Tröten, Schlangengezische und Pferdegewieher, Musikgruppen und Marktschreier verbreitet nicht nur sommerliche Stimmung, sondern laden fröhlich ins 2016 ein.

Marrakech_Jemaa El Fna_MBohli

2. Neujahrsvorsätze schön und gut, aber hinsichtlich Filmen/Büchern/etc. habe ich mir vorgenommen weiterhin alles interessante oder hoffentlich ansprechende aufzusaugen. Zu „Rogue One“ wird jetzt schon hin gefiebert, „Batman V. Superman“ und „Captain America – Civil War“ sollen sofort erscheinen.
Bücher habe ich mir noch keine fünf spezifische Titel vorgenommen, dies folgt aber noch. Auf Goodreads liegt die Messlatte dieses Jahr bei 80 Bücher, ebenso nehme ich an der „The Dark Tower„-Challenge teil.
Musikalisch seht ihr ja dann, was alles so konsumiert wurde.

3. Obwohl die Filme von Adam Sandler als Komödie vermarktet werden, muss ich ja sagen, dass ich seine „Kunst“ als Müll und nicht Witz betrachte. Auch dieser Pseudo-Western auf Netflix scheint unter aller Sau zu sein und wird von mir weder angeklickt, noch auf eine Liste gestellt.

4. „Clerks“ hatte ich beinahe schon vergessen, bis ich gestern meine Netflix-Liste durchstöberte und auf diesen Kultstreifen stiess. In Schwarzweiss, mit wenig Geld und dafür umso mehr Herz erzählt der Film eigentlich nichts, und doch das einfach Leben. Kevin Smith trifft die Emotionen wunderbar – und die Nebenfiguren sind herrlich doof.

5. Für „Star Wars“ schlägt mein Fan-Herz, seit ich etwa 8 oder 9 Jahre alt war. Dank dem neuen Kinofilm ist diese Liebe wieder erstarkt, dank einem wundervollen Streaming-Anbieter wagte ich mich nun auch an „The Clone Wars“. Die Animationsserie ist allerdings etwas zu stark auf das junge Publikum zugeschnitten und verfügt für mich über zu wenig Tiefe. Doch endlich das Bindeglied zwischen Episode II und III anschauen zu können, macht auf jeden Fall Laune.

6. Nicht nur aus nostalgischen Gründen würde ich gerne mal wieder auf einem dieser Schaukelautomaten fahren. Ein Franken / Euro einwerfen, den wilden Ritt geniessen. Doch ob diese Autos, Flugzeuge oder Metallpferde mein Gewicht noch aushalten? In Marokko hab ich mich nicht getraut.

7. Zuletzt habe ich „Beasts Of No Nation“ angeschaut und das war extrem hart und berührend, weil die schonungslose Darstellung der Kindersoldaten in den Konflikten in Westafrika realitätsnah war. Der erste Originalfilm von Netflix ist grossartig produziert und gedreht, die Geschichte reisst mit, doch irgendwie fehlte das gewisse Etwas. Will der Film nun die globalen Punkte mit einbeziehen, oder will er sich auf die menschliche Seite und Individuen beschränken? Ein wichtiges Stück bewegte Bilder ist der Film aber auf jeden Fall.

Advertisements

7 Kommentare

    1. Jaa der Berserker! xD
      Mach ich, ein Bericht über Marrakech folgt dann bald auf diesem Blog. Auf dem Platz waren wir eigentlich jeden Tag einmal kurz. Der ist magnetisch und perfekt gelegen um sich zu orientieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s