The Flaming Lips – Zaireeka (1997)

Flaming Lips_Zaireeka_2_MBohli

The Flaming Lips – Zaireeka
Label: Warner Bros. Records, 1997 / Record Store Day Neuauflage 2010
Format: 4-fach Vinyl im Schuber, mit Booklet
Links: Discogs, Band
Genre: Psychedelic Rock, Experimental, Noise

Diese Kritik wird eine der wenigen bleiben, in denen ich ein Album bespreche, ohne es korrekt gehört zu haben. 1997 hat unsere liebste und am meisten durchgeknallte Band The Flaming Lips ein Experiment veröffentlicht. Das Album „Zaireeka“ wurde auf vier CDs veröffentlicht, die alle gleichzeitig abgespielt werden müssen. Nur dann erhält man den korrekten Eindruck der Musik, hört alle Frequenzen und kann in eine quadrophonische Klangeruption eintauchen. 2010 wurde dieses verrückte Album für den Record Store Day als edle Vinyl-Box neu aufgelegt und fand nun endlich den Weg zu mir in die Sammlung. Was mir nun aber fehlt, sind drei Plattenspieler und Anlagen.

Dank dem weiten Internet gibt es aber eine Lösung zum kneifen: Wer nicht drei Freunde dazu zwingen kann, ihre Hi-Fi Schätze zu sich ins Wohnzimmer zu transportieren, der findet als MP3 einen Downmix mit allen Schichten übereinander. Sicherlich, das Album kann auch als normale LP gehört werden (schliesslich befindet sich auf allen vier Scheiben dieselbe Musik), doch der Klangeindruck wird dann etwas geschmälert. Und gerade bei der durchgeknallten Musik von The Flaming Lips war es schon immer wichtig, diese nervenden Töne, dieses laute Rauschen, diese überlagernde Rückkopplungen zu hören und im Gesamtbild einzufügen. Auch „Zaireeka“ bildet da keine Ausnahme, stammt das Album noch aus der fröhlichen und psychedelischen Phase der Truppe. Jedes Lied lebt von der verspielten Herangehensweise an den experimentellen Indie-Rock und versucht eine Million Ideen und Melodien in die wenigen Minuten zu drücken. Wayne Coyne singt mit seiner brüchigen und schiefen Stimme quer an der Band vorbei, die Instrumente stolpern und schubsen sich gegenseitig aus der Bahn. Wie damals bei den Beatles zwängt sich ein halbes Orchester zwischen die Leerräume und alle Schleusen öffnen sich. Genau so merkwürdig wie die Songnamen klingen die Stücke auch. Effekte und Samples vermischen sich mit verzerrten Spuren, Frequenzen werden bis zur Schmerzgrenze ausgelotet. Da fällt es schon fast nicht mehr auf, dass die Lieder eigentlich sehr simpel und einfach wären. „Zaireeka“ ist kein Album voller Hits oder komplex gestalteter Lieder, sondern auch in seinen einzelnen Teilen mehr Experiment als Album. Die Band wollte sich hier austoben, unterstellte alles der Doktrin des Versuches und legte den grössten Reiz auf die revolutionäre Form der Veröffentlichung. Soweit ist dies aber nicht schlimm, weiss die Musik doch immer zu unterhalten und die Platte bietet sich als kurzer Happen zwischen den Meisterwerken der Gruppe an.

The Flaming Lips wollten schon immer Grenzen ausloten und haben es mit dieser Veröffentlichung klar geschafft. „Zaireeka“ einmal korrekt zu hören und komplett in den wilden und bunten Songs zu verschwinden, das hat einen grossen Reiz. Dank der wunderbaren Neuauflage auf Vinyl kann man dies nun sogar mit Plattenspieler versuchen, dazu mit dem informativen Booklet die Albumgeschichte nachlesen. Für Fans der Band ein kurioses Sammlerstück, für „normale“ Musikhörer wohl unverständlich.

Flaming Lips_Zaireeka_1_MBohli

Anspietipps:
Riding To Work In The Year 2025 (Your Invisible Now), A Machine In India, March Of The Rotten Vegetables

Advertisements

3 Kommentare

  1. ich mag das ding. bin nun auch auf die kommende coyne/cyrus zusammenarbeit gespannt. der alte lüstling der… 🙂

      1. hab in der zwischenzeit gesehen, dass die bereits online ist. somit gibts zum feierabendweizen ein psychpop aus dem hause cyrus. bin gespannt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s