Porcupine Tree – Anesthetize (2015)

Porcupine-Tree_Anesthetize_MBohli

Porcupine Tree – Anesthetize
Label: Kscope, 2010 / Neuauflage 2015
Format: Doppel-CD mit DVD in Mediabook
Links: Discogs, Band
Genre: Progressive Rock, Art-Rock, Metal

Ein Konzert aus 2008 wurde 2010 auf DVD und Bluray veröffentlicht, 2011 als LP-Box auf den Markt gebracht und nun nochmals vier Jahre später erfährt es die Auswertung auf CD. Geschieht nun mit Porcupine Tree dasselbe, was allen anderen Bands widerfährt, die sich auflösen? Plünderungen des Archivs, Neuauflagen und Remaster-Pressungen? Denn auf neues Material müssen wir leider noch lange bis ewig warten, Steven Wilson hat sich als Solokünstler platziert und keine Pläne für die New-Art-Rock Band. Wie gut diese Formation aber war, lässt sich hier auf zwei CDs und dem dazugehörigen Filmmaterial nochmals überprüfen.

Das Konzert stammt aus der damaligen Tour zum „Fear Of A Blank Planet“-Album und wurde im niederländischen Tilburg aufgezeichnet. Dabei wurden zwei Konzertabende zu einem zusammengeschnitten, um ein umfassendes Bild der Tournee abgeben zu können. Im Mittelpunkt steht natürlich die Präsentation des blauen Albums, es wird zum Auftakt gleich komplett dargeboten. Wie von der Gruppe gewohnt, erkennt man an den Aufnahmen wenige Unterschiede zur Studioplatte. Die Musiker agieren extrem genau und professionell, dank Samples und Keyboards werden viele Soundspuren im Hintergrund eingespielt. Auch die droneartigen Gitarren und Effekte finden ihren Platz, was besonders „Way Out Of Here“ veredelt. Andere Pfade wählen Wilson und Konsorten aber dann beim Gesang, denn in „My Ashes“ singt der Tourgitarrist John Wesley den Refrain und zeichnet mit seiner feinen Stimme ein wunderbares, neues Bild des Songs. Damit wird das Lied auch gleich das Highlight der ersten Konzerthälfte, nebst dem wuchtigen „Anesthetize“ mit einer Laufzeit von über einer Viertelstunde. Die wahren Perlen verbergen sich aber im zweiten Teil. Porcupine Tree spielen sich hier durch eine gelungene Auswahl aus Klassikern und vergessenen Liedern ihrer Geschichte. Die wunderschönen B-Seiten „Drown With Me“ und „Half-Light“ werden dargeboten, drei Beiträge von „In Absentia“ finden den Weg zurück auf die Bühne und der Abschluss gestaltet ein neu arrangiertes „Halo“. Gerade diese instrumentalen Lieder und der Abschluss sind ein Feuerwerk an Musik und Schreibkunst, es zeigt die Band auf ihrem scheinbar unaufhaltbaren Weg nach oben. Dass diese Strasse bald an ihr Ende kommen wird, konnte man damals noch nicht erahnen. Und dank diesem Dokument die Leichtigkeit des Progressive Rock noch einmal erleben.

„Anesthetize“ noch einmal als CD / DVD Paket zu veröffentlichen macht Sinn, da dieses Format nur einer limitierten Auflage beilag. Wer das Konzert aus Tilburg aber schon vor fünf, respektive vier Jahren gekauft hat, der benötigt diese Neuauflage nicht. Für alle anderen ist es ein hübsches Trostpflaster auf die Wunde, die Porcupine Tree mit ihrer Pause hinterlassen haben. Hier noch mit reduziertem Show-Anteil, Licht und ein paar Projektionen müssen reichen. Tun sie auch.

Anspieltipps:
My Ashes, Drown With Me, Halo

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s