There’ll Be Blood – s/t (2014)

There'llbeblood_MBohli

There’ll Be Blood – s/t
Label: Eigenveröffentlichung, 2014
Format: 2 x 7inch im Buch, mit Download
Links: Band, Shop
Genre: Post-Hardcore, Electronica, Albtraum

Eine Band aus Deutschland die niemand kennt, ein Debüt das nirgends besprochen wird und eine Verpackung, die edler ist als die meisten Veröffentlichungen vieler Labels. Der selbstbetitelte Erstling von „There’ll Be Blood“ schleicht sich auf düsteren und wenig begangen Pfaden durch die Musikwelt und fand den Weg in meine Sammlung nur dank einer kleinen Erwähnung im Visions Magazin. Blind übers Internet bestellt, ohne viele Informationen darüber auffinden zu können, bin ich nun froh, diese Handlung vollzogen zu haben.

„s/t“ ist ein schwermütiges Tier aus Dunkelheit, düsteren Momenten und Urängsten. Marco Walzel und Erik Weingarten aus Deutschland haben sich vor einigen Jahren zusammengetan, um ihre gemeinsame Vorliebe zur Abkehr von Licht und Fröhlichkeit zu zelebrieren. Mit „There’ll Be Blood“ erschufen sie keine Band, sondern einen Organismus, der sich von Wut und Hass ernährt, dabei alles in seiner Umgebung schwarz färbt und sogar Licht verschlingt. Gäbe es ein Genre namens „Schwarzes Loch“, diese Scheibe wäre ein Paradebeispiel der Stilrichtung. Die Mischung aus Post-Hardcore, Electronica und grossartigen Soundscapes machen das Debüt zu einem Erlebnis in Hörspielnähe. Jedes Lied verfügt über einen flächigen und ausgearbeiteten Hintergrund, einen doppelten Boden aus Stimmen und Rauschen, eine Erweiterung des Klangspektrums. Würde man Tracks wie „Never Die Alone“ auf ihr Skelett reduzieren hätte man klassischen Post-Hardcore, doch die beiden Herren lassen die Hörer mitleiden und in Welten eintauchen, die sich tief in der Erde vergraben haben. Ein Album entsteht, das nicht nur musikalisch, sondern auch textlich eine Wirkung verbreitet, die depressive Menschen wohl für immer in den Wahnsinn treiben lässt. Allen Verfechtern der tiefschwarzen Unterhaltung offenbart sich aber mit jedem Hördurchgang eine tiefere Verästelung der öligen Masse und eine Schönheit mit morbider Qualität.

Das Album hält durchweg die Balance aus gewalttätigen Ausbrüchen und Flächen. Walzel und Weingarten leben ihre Liebe zu den dunklen Seiten im Leben voll aus und verstehen es, die Wirkung mit toller Musik zu übertragen. „There’ll Be Blood“ sind ein Projekt / eine Band, die zu unrecht tief unter dem Radar der Musikwelt fliegen. Schon alleine wegen dem wunderbar aufgemachten Buch mit Vinyl und Download und der hochwertigen Verarbeitung ist es eine dunkelschöne Ergänzung für das Regal. Ein Album für Albträume, an die man sich gerne erinnert.

Anspieltipps:
Out Of The Dark Into The Light, Cold, Put That Joker Death Into The Bitter Black Line

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s