Live: Archive, X-Tra Zürich, 15-03-09

Archive-Live-1_MBohli

Archive
Montag 09.03.2015
X-Tra, Zürich
Setlist

Jahr 1 n.A.: Die Glocke wirft immer noch ihren riesigen Schatten über das Kollektiv aus England. Um dieses Meisterwerk aus Bild und Ton gerecht zu werden, präsentieren Archive auf der aktuellen Tour den kompletten Axiom Film vor ihren Konzerten auf einer Leinwand. Dies sorgt nicht nur für eine passende Einstimmung, sondern streckt die „Spielzeit“ des Konzertes auf drei Stunden. Klar, die Musik zum Film kommt ab Band, aber immerhin darf man das Werk so mal auf einer grossen Konzertanlage erleben.

Nach einer kurzen Pause erscheint die Gruppe dann auf der Bühne und eröffnet mit „Feel It“ vom neusten Album Restriction. Dabei stellen die Mannen gleich mal einiges klar: Ihre Musik wird Zürich an diesem Abend im Sturm erobern, ihre Lieder werden zu noch längeren Epen ausgebaut, und die Licht- und Videoshow wurde perfektioniert. Alle Musiker legen sich ins Zeug und übertragen die Lieder perfekt auf die Bühne. Scheinwerfer, Gitarren, Bilder und Gesang, alles in perfekter Harmonie und grossartig dargeboten. Wenn dann im Beatmonster „Kid Corner“ Holly Martin noch auf die Bühne kommt und zusammen mit Dave Pen die erotische Speerspitze von Archive bildet, gibt es zum ersten Mal kein Halten mehr. Man tanzt, jubelt und lässt sich von den Klangwänden mitreissen. Die Band beweist, dass sie zu den besten gehören und mit ihrer Musik einen unverkennbaren Klang erschaffen haben. Dank der perfekt ausbalancierten Setliste werden sowohl wilde Lärmausbrüche, wie auch sanfte Gesangsstücke gleichberechtigt auf die Leute los gelassen. Erstaunlich, wie viele Alben von der Band berücksichtigt werden. Klar, Restriction ist mit acht Stücken der Gewinner, aber nebst Klassikern von „You All Look The Same To Me“ oder „Controlling Crowds“ wurde sogar der Soundtrack zu „Michelle Vaillant“ und das Debüt „Londinium“ bedacht.

Highlights lassen sich fast nicht rauspicken, für mich war die gesamte Show ein absorbierender Rausch. Obwohl ich Archive schon mehrere Male live erleben durfte (und dabei nie enttäuscht wurde), war dieses Konzert doch besser als viele zuvor. Die Liederwahl, die Inszenierung und der krönende Abschluss mit „Lights“, was will man mehr? Diese Gedanken teilten sich glücklicherweise alle im Publikum und die Stimmung war durchweg grossartig. Der tosende Applaus am Ende des Abends liess die Band mit Entzückung von der Bühne verschwinden und hinterliess eine wunderbare Stimmung im gesamten Körper. Sicherlich, „Pills“, „Again“ oder „Kings Of Speed“ wären noch super gewesen, aber eine Band wie Archive könnte fünf Stunden spielen und hätte immer noch Höhepunkte weggelassen. Das ist eindeutig ein Pluspunkt, kommt bald wieder.

  Archive-Live-2_MBohli

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s