Shipwrecks – EP (2015)

Shipwrecks_EP_Download

Shipwrecks – EP
Label: Eigenveröffentlichung, 2015
Format: Download
Links: Facebook, Bandcamp
Genre: Post-Rock, Ambient, Instrumental

Schiffbrüchig und gestrandet suchen vier Männer aus Köln die Zuflucht in der Musik. An der rauen Küste findet man sich zusammen, um ein Notruffeuer zu entfachen und dabei Instrumente zu zimmern. Anstatt miteinander zu reden, greifen die Vier zu den Gitarren, dem Bass und Schlagzeug, und lassen die Noten sprechen. Als man sie von der einsamen Insel gerettet hatte, fanden drei Lieder rasch den Weg auf eine EP und dürfen nun auch von uns Landratten genossen werden.

Shipwrecks bieten grossartig emotional gespielten Post-Rock. So einfach wäre die Umschreibung der ersten Veröffentlichung der noch frischen Band aus Deutschland. Denn obwohl sie in den drei Songs nicht viel anders machen als beispielsweise Explosions In The Sky oder GY!BE, klingt die Band nicht wie ein weiterer Aufguss vom bekannten Schema. Die Kompositionen atmen immer tief ein, lassen den Gitarrenmelodien viel Raum, und steigern sich Schritt für Schritt zu einem wohlklingenden Abschluss. Shipwrecks verstehen es, die Musik füllend im Raum zu verteilen. Nie hat man das Gefühl, in eine Leere oder Lücke zu treten. Schon fast wie im Ambient werden die Songs mit Geräuschen und Fläche gestartet, leise Stellen unterstrichen oder mit Schlagzeugwirbeln beschmückt. Am besten gefällt mir „El Rumpelstilzo“, eine zehn Minuten lange Reise über die Wassermassen. Hier zeigen sich sogar Bläser und vertiefen die Klangdichte. Sehr gut gefallen hat mir, dass die Gruppe hierbei gerne auch mal auf die klischeehaften und ach so typischen Laut-Leise-Wechsel verzichtet. Sicherlich, die Songs bauen sich auf und flachen ab, aber ein Grundrauschen bleibt immer vorhanden. Ein idealer Startpunkt, um sich von den unzähligen anderen instrumentalen Rockbands abzuheben.

Mit ihrer ersten EP haben Shipwrecks gezeigt, dass sie eine ernst zu nehmende Gruppe im Post-Rock-Gebiet darstellen. Noch ist es vielleicht ein wenig zu früh für definitive Prognosen, aber wenn ihre Musik die vorherrschende Qualität weiter transportieren kann, ist der Band eine grosse Zukunft offen. Ich bleibe auf jeden Fall gespannt auf weitere Lieder und werde mich gerne mal an einem Konzert der Band einfinden. Und jetzt Augen schliessen und wegdriften.

Anspieltipps:
Telescope, El Rumpelstilzo

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s