Abraham / Coilguns – Split (2014)

Abraham_Coilguns_Split_MBohli

Abraham / Coilguns – Split
Label: Hummus Records, 2014
Format: 12inch, mit CD, Dankeskarte und Bild
Links: Discogs, Abraham, Coilguns
Genre: Sludge-Metal, Doom, Hardcore

Crowdfunding-Seiten im Internet sind schon eine tolle Sache. Da kann man stundenlang rumstöbern, kreative Projekte begutachten und sein Geld an viele liebe Menschen verteilen. Oft entdeckt man dabei auch gute und bisher unbekannte Musik, so geschehen auch bei der neuen Split-Single von Abraham und Coilguns. Die beiden Schweizer Metalbands haben sich für eine Platte zusammengetan und diese, dank der zahlreichen Unterstützung von Fans, in Mexiko aufgenommene Musik auf Hummus Records veröffentlicht. Das Endprodukt wurde sehr liebevoll gestaltet und beinhaltet in meiner Variante nicht nur das Vinyl, sondern auch noch die Split als handgefertigte CD, eine Dankeskarte und ein sehr schön gezeichnetes Bild. So sehen Belohnungen aus.

Abraham legen auf der ersten Seite mit weniger hübschem, aber sehr intensivem und schleppendem Sludge Metal los. Der 16 Minuten lange Track kriecht wie ein Zombie ohne Beine dem Boden entlang, immer weiter in deine Richtung. Egal wie schnell du davonrennst, bei der nächsten Wegbiegung ist das Monster wieder vor dir. Kurze Stellen zum Luft holen nützen auch nichts, die depressive und rabenschwarze Musik vernichtet alle Hoffnung und verschliesst jeden Ausweg. „Chasing Dragons, Chasing Light“ ist sehr intensiv und episch, eine gewisse Nähe zu ISIS lässt sich nicht verleugnen. Besonders bei wiederholtem Hören entfaltet sich die ganze Wucht des Songs.

Coilguns wüten auf der zweiten Seite da schon um einiges brachialer. Das ehemalige Spassprojekt, welches aus Luc Hess und Jona Nido besteht, experimentiert gerne mit verschiedenen Stilen und Musikern. Nebst Metalausbrüchen finden sich in den drei Liedern auch die wilden Seiten des Hardcore, ruhiger Rock aus vergangenen Jahrzehnten und leise Momente. „Drainers“ prügelt sofort auf dich ein, und obwohl du deine Hände erhebst und wimmerst, dass du unschuldig bist, zeigen Coilguns keine Gnade. Mit ihrem langen „The Archivist“ wischen sie sich die blutigen Knöchel an der alten Backsteinwand ab und schleicht weiter durch die düsteren Strassen. Mit viel Geräusch und Einspielungen erinnert der Anfang dabei an Ambient, um dann wieder mit tollen Gitarrenriffs deine Fresse zu zerschneiden und gegen Schluss kopfschüttelnd abzurocken.

Hummus Records haben mit dieser Split eine starke Veröffentlichung in ihr Programm aufgenommen und viel Herzblut bei der Verarbeitung bewiesen. Beide Bands lohnen sich, genauer betrachtet zu werden und ich konnte im düsteren Verlies des Metal wieder weitere Türen öffnen.

Anspieltipps:
Chasing Dragons, Chasing Light (Abraham), The Archivist (Coilguns)

Das dazu passende Getränk:
Bier! (Bei Coilguns mit einem Schuss Tabasco)

https://hummusrecords.bandcamp.com/track/drainers

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s