Twice Around The World: Steven Wilson Tour Blogs 2012-2013 – Theo Travis

TheoTravis_WilsonBook1_MBohli

Twice Around The World: Steven Wilson Tour Blogs 2012-2013
Verlag: Eigenveröffentlichung
Autor: Theo Travis
Link: Musiker, Shop

Das Phänomen Steven Wilson und seine Musik wachsen seit Jahren und seine Fangemeinde wird immer grösser. Erstaunlich ist dies nicht nur, weil seine Musik sich im Feld des eher schwierigen Art-Rock und Prog abspielt, sondern auch weil seine Alben immer auf Independent-Labels veröffentlicht wurden und die Werbung vor allem durch Mund zu Mund Propaganda funktioniert. Aber hier hat endlich Qualität gewonnen. Diese Entwicklung und das Geschehen rund um die Konzerte zu den Alben lassen sich nun als Fan und Aussenstehender genau nachverfolgen. Theo Travis, seines Zeichen Meister an der Flöte, Saxophon und Klarinette, war auf den letzten Touren ein festes Mitglied in Wilsons Band und hat über diese Zeit ein Tourblog geführt, welcher nun dank Gelder via Kickstarter als Buch gedruckt wurde (damalige Unterstützer erhielten mit dem Buch nicht nur eine Autogrammkarte, sondern eine Widmung und Erwähnung).

Die Aufzeichnungen von Travis behandeln dabei den Alltag einer Band im Tourbus, vor und nach den Konzerten und während der Aufnahmen von Songs und Alben. Er schreibt direkt und einfach, sofort erhält man Zugang und fühlt sich bald wie ein stiller Beobachter, der sich heimlich bei der Band eingeschleust hat. Anekdoten und kurze Infos zu den Lokalitäten, zu vorherigen Konzerten von Theo und seine Erinnerungen an Orte werden gelungen mit spannenden Nebensächlichkeiten vermischt – wie im Bus geschaute Filme, gewählte Lokalitäten für Abendessen und After-Party, mühsamen Verhandlungen am Flughafen und konzerttypische Aufregungen. Für Fans ist es wirklich spannend, diese Dinge zu erfahren und für einmal ein ungeschminktes Bild einer solchen Konzerttour zu erhalten. Klar sind die Mannen rund um Steven Wilson keine Partyschweine und zerlegen Hotelzimmer; trotzdem bieten die Erzählungen genügend spannende Momente.

Wenn man dann auch noch kurze Abschnitte über selbst besuchte Konzerte (wie bei mir das Z7 in Pratteln, Volkshaus Zürich oder Southside Festival in Deutschland) lesen kann, freut es natürlich ungemein zu erfahren, was die Band über den Abend, das Publikum oder den Ort denkt. Dass dabei die Struktur seiner Einträge mit der Zeit repetitiv wird und sich gewisse Inhalte auch wiederholen, hat mich aber nicht sonderlich gestört. Schliesslich handelt es sich dabei um Nachdrucke einzeln verfasster Blog-Einträge und nicht um langen Fliesstext. Aufgelockert werden die Erzählungen durch viele Bilder von Crewmitgliedern, Carl Glover und Lasse Hoile. Somit kann auch ein Unwissender immer gleich nachvollziehen, wie der Konzertsaal, die Umgebung oder Musiker aussahen.

Alles in allem ein sehr netter Zusatz zu den Alben von Steven Wilson und eine spassige Lektüre für ein paar Stunden. Man merkt, dass Theo Travis mit viel Herzblut hinter der Musik von Wilson steht und allgemein eine unglaublich grosse Begeisterung für Klänge aller Art verspürt. Dies greift auf den Leser über und macht neugierig und wissensdurstig. Hoffentlich werden diese Aufzeichnungen bei der Tour zu Hand.Cannot.Erase fortgesetzt.

TheoTravis_WilsonBook2_MBohli

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s