Elbow – Live At Jodrell Bank (2013)

Elbow_LiveJodrell_MBohli

Elbow – Live At Jodrell Bank
Label: Fiction Records, 2013
Format: Doppel-CD und DVD im Digipak
Links: Discogs, Band
Genre: Live, Art-Rock, Pop

„The Night Will Always Win, It Has Darkness On It’s Side.“ Jodrell Bank erstrahlte in dieser Nacht aber in voller Helligkeit, nicht nur dank der tollen und musikdienlichen Lichtshow, sondern auch wegen den lachenden Herzen und der guten Laune die über die Satellitenschüssel hinhaus strahlten. Elbow waren in der Stadt und beglückten Kinder, Jugendliche und Erwachsene im strömenden Regen. „Electric equipment in the rain, what could possibly go wrong?“

Guy Garvey steht gerne im Mittelpunkt, er ist der unangefochtene Zeremonienmeister der Band und verzaubert alle mit seiner Stimme und seinem Charme. So natürlich auch auf dem Livealbum das nach dem Werk „Build A Rocket Boys“ aufgenommen wurde. Wer die Truppe wie ich selber schon mal auf der Bühne erlebt hat weiss, der Mann singt wirklich so gut. Und er ist total charismatisch. Mit wenigen Worten zwischen den Songs packt er das Publikum und erzeugt dabei sofort eine lockere Atmosphäre. Der Zuschauer (oder in dem Fall eher Zuhörer) beginnt automatisch zu lächeln und glücklich mitzutanzen. Viel Magie versprühen auch die Lieder, Elbow verstehen ihre Musik mit viel Emotion, mit Streicher und Bläser und grossen Portionen Pathos anzumischen. Der Start mit „High Ideals“ belegt dies gleich bestens und taucht die Massen in grossartige Harmonien. Die Songauswahl bevorzugt natürlich vor allem Lieder der neusten Platten, aber auch ewige Klassiker wie „The Loneliness Of A Tower Crane Driver“ fügen sich wunderbar ein. Sehr schön an der Aufnahme ist auch, dass das Publikum in angenehmer Lautstärke zu hören ist. Ich mag solche Livealben, es verstärkt für mich das Gefühl mitten im Konzert zu sein und die Emotionen werden viel besser transportiert.

Obwohl der Auftritt nur um die 90 Minuten dauert, reicht diese Dauer aus um alle abzuholen und mit der Rakete namens Elbow auf den Planeten Glückseligkeit zu bringen. Und da ihre Musik allgemein als Livedarbietung gewinnt freuen mich vor allem die Versionen von Mirrorball, The Birds oder Station Approach. So schön das man vor Glück weinen möchte. Besser sind Elbow nur wenn man sie selber auf einer Bühne sieht.

Anspieltipps:
High Ideals, Perfect Weather To Fly, One Day Like This

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s