Sork – Horseflies Flies (2014)

Sork_HF

Sork – Horseflies Flies
Label: Kapitän Platte, 2014
Format: Vinyl mit Downloadcode
Links: Discogs, Band
Genre: Art-Punk, Noise, Horrorkabinet

Beim hören der SORK Platte entstanden von meinen Augen wunderbare Bilder: Die Band besitzt einen kleinen Übungsraum in einem alten Luftschutzkeller in Schweden und spielt gerne da drin ihre Lieder. Wieso nicht dazu ein paar Freunde einladen? Aber nehmt doch eure Kumpels ein anderes Mal mit, ab zehn Personen wird es sehr eng. Jacke kann man auch gleich draussen lassen. Sobald alle da sind wird noch schnell der selbst gebrannte Schnaps herum gegeben. Brennt wie Sau, macht aber Party. Und schon geht’s los. Schlagzeug, Bass, Keyboard und Gesang. Mehr braucht es nicht um schon beim ersten Lied alle zum tanzen zu bringen.

Irgendwer wirft schnell mal den alten Hutständer um, die zu Boden fallenden Masken von Monstern aus klassischen Horrorfilmen werden angezogen oder durch die Luft geworfen. Passend zum Gesang bewegt jemand eine gruselige Puppe, es fehlen ihr ein Auge und Arm, die Farbe ist schon an vielen Stellen weggekratzt. Man währt sich in einem Gruselkabinett, dieser Eindruck wird durch das nach alten Orgeln klingende Keyboard verstärkt. Erstaunlich wie klar die Instrumente in diesem Durcheinander klingen, nur Magdalenas Gesang wird von einem alten und rauschenden Mikrofon in die Boxen übertragen. Ihre Texte sind dadurch etwas schwierig zu verstehen, die Stimme fügt sich aber perfekt in den rumpelnden, punkigen Gesamtsound ein.

Zwischen den Songs besprechen zwei schwitzende Jungs an welche Akte X Folge die Musik sie nun erinnert. Gab es da nicht eine mit diesem Freak-Circus? Ja genau, oder die mit dem kleinen Monsterbaby. Aber wie dem auch sei, das Konzert geht weiter. Als Sork beim letzten Lied angekommen sind liegt nicht nur das The Stooges Poster zerfetzt am Boden nein, der Schweiss tropft massig von der Decke. Doch die Blicke zwischen den schwer atmenden Zuhörer zeugen von Unsicherheit. War’s das echt schon? Die Bandmitglieder lachen fies: Auf keinen Fall! Und beginnen ihr Set nochmals von vorne. Und nochmals, und nochmals…

Zur Vinyl-Ausgabe: Wie alle Veröffentlichungen von Kapitän Platte erscheint auch das Album von SORK als liebevoll gestaltete Platte. Die ersten hundert Exemplare wurden in passendem Blutrot gepresst, dazu erhält man einen Downloadcode, Karte mit den Kredits, Kleber um witzigen Zusatz wie hier die Sesamstrassenkarte. Bestellen lohnt sich! Wer zuerst reinhören möchte kann dies hier.

Anspieltipps:
Killer Slug, Rewind, Rise And Fall

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s